Geld leihen Vertrag

Will man sich von Privatpersonen, beispielsweise von Verwandten oder von Freunden, Geld leihen, so kann das zu einer heiklen Angelegenheit werden. Oft sind Freunde oder Verwandte zwar bereit, zu helfen, doch kann es passieren, dass sie plötzlich selbst dringend Geld brauchen und das verliehene Geld kurzfristig zurückverlangen. Andererseits kann man in eine Situation kommen, dass man die Raten nicht wie vereinbart zurückzahlen kann. Beide Seiten können sich mit dem Geld leihen Vertrag absichern.

Geld leihen Vertrag – das ist wichtig

Mit einem Geld leihen Vertrag kann man alle Formalitäten über das Geldgeschäft schriftlich vereinbaren, doch kommt es darauf an, im Vertrag nichts zu vergessen. Muster für einen Vertrag findet man im Internet. Im Vertrag sollten unbedingt

  • Name und Anschrift der Vertragspartner
  • vereinbarte Darlehenssumme
  • vereinbarter Zinssatz
  • Höhe der monatlichen Raten
  • Termin, bis zu dem der gesamte Betrag zurückgezahlt werden muss
  • Ort und Datum des Vertragsabschlusses
  • Unterschriften der Vertragsparteien

enthalten sein. Man kann Sondertilgungen oder die Aussetzung von Raten vereinbaren, das sollte im Vertrag erwähnt werden. Die Übereignung von Sicherheiten, beispielsweise eines Autos oder von Wertgegenständen, kann vereinbart werden und ist im Vertrag festzuhalten. Jede Vertragspartei erhält ein Exemplar des Vertrages. Kommt es zu Schwierigkeiten, so ist man abgesichert, auch dann, wenn Streitigkeiten vor Gericht enden.

Belege sind wichtig

Leiht man sich von Privatpersonen Geld, so ist nicht nur der Geld leihen Vertrag wichtig, sondern es kommt auch auf Belege an. Der Erhalt des Darlehens sollte dem Darlehensgeber schriftlich quittiert werden. Zahlt man die Raten in bar zurück, sollte man sich jede Ratenzahlung quittieren lassen und die Belege auch noch über die Laufzeit hinaus aufbewahren. Häufig werden die monatlichen Raten überwiesen, in diesem Fall kommt es darauf an, die Überweisungsbelege und die Kontoauszüge zu sammeln und sorgfältig aufzubewahren. So kann man bei Streitigkeiten belegen, dass man der Ratenzahlung nachgekommen ist.